Nachgelegt: SE K510i

Veröffentlicht: 12. Juli 2007 in handy, tech, www

Nach den ersten 2 Tagen mit meinem neuen Telefon ist es Zeit für den ersten oberflächlichen Erfahrungsbericht.

Themen:

  1. Google Maps Mobile
  2. jWallet
  3. Instant Messenger
  4. Opera Mini Webbrowser

Wo bin ich?

Heut hatte ich den ersten reellen Einsatzfall für Google Maps Mobile: Ein Mitarbeiter hat Beton ins Auge bekommen. Die Baustelle befand sich weiter weg und niemand vor Ort war ortskundig.

Screenshot Google Maps MobileIch hatte das Programm bereits fertig installiert auf dem Telefon und musste es lediglich aufrufen und die Adresse meines Standorts eingeben. Straße und Ortsbezeichnung genügten (keine PLZ) und mein Standort wurde sehr korrekt angezeigt.

Über die Branchensuche habe ich dann „Optiker“ gesucht (Augenklinik klingt wahrscheinlich sinnvoller, aber Optiker haben Geräte um die Augen zu untersuchen und können bestens beurteilen ob stundenlanges Warten in der Rettungsstelle nötig ist) Der nächstgelegene Optiker samt Entfernung, Adresse und Telefonnummer wurde angezeigt und auf Knopfdruck wurde eine Route erstellt. Jeder Knoten (Kreuzungen etc.) wird hierbei einzeln angezeigt und kurz beschrieben, hat man ihn passiert, drückt man die Taste „3“ um zum nächsten zu gelangen, zurück gehts mit „1“.

Selbst beim Autofahren ließ sich das super bedienen, es waren Navi-üblich nur kurze Blicke aufs Display nötig. Der Optiker leistete die erwartete Hilfe, Simyo hat die paar Kilobyte für die Kartendaten mit insgesamt rund 4 Cent abgerechnet und alle waren glücklich.

Ist noch Geld übrig?

jWallet ScreenshotEin paar Stunden später kam dann auch jWallet zum Einsatz. Wie gestern recherchiert, soll diese kleine Ausgabenverwaltung mein Baustellengeld überblicken. Ich habe also heute erstmals das vom Chef erhaltene Bargeld ein- und Ausgaben bei Tankstellen, Baustoffhändlern etc. ausgebucht. Ich habe immer den Überblick wieviel Firmengeld sich in der privaten Brieftasche eingenistet hat und kann anhand der Beschriftungen der Einträge meine Ausgaben nachvollziehen. Das Programm ist simpel und sicher gibt es noch einige wünschenswerte Features und Verbesserungen – z.B. Fileexport ins Handy-Dateisystem – aber auf den ersten Blick scheint es genau das zu tun was ich brauche.

Was machen die anderen?

Meine Freunde Gestern abend habe ich ein paar Stunden den Messenger im Handy angelassen und auch das funktionierte wie erwartet mit minimalem Traffic – bei den aktuellen Simyo-Preisen für GPRS-Datenverbindungen eine durchaus günstige Alternative zur SMS. Eingehende Nachrichten erscheinen genau wie SMS im Bereich „Neues“ – sehr praktisch.

Mehr Infos im K800i-Blog in folgendem Artikel:

Was ist die Funktion „Meine Freunde“ auf Sony Ericsson Handys? oder ICQ auf dem Handy dank Yamigo.com

Alternative zum integrierten Browser

Opera Mini ScreenshotOpera Mini sollte auf keinem wirklich online genutzten Telefon fehlen. Die Ladezeiten sind moderat und die Bedienung intuitiv. Der Browser ist stets versucht, zuerst eine Handy-optimierte Seite vom Server zu bekommen, bereitet aber auch die Standardseiten brauchbar auf.

Ein Newsreader für RSS-Feeds ist integriert.

Egal ob Kinokarte, Veranstaltungstips, das Lieblingsblog, eBay, das TV-Programm – wenn aktuelle Infos notwendig sind und der nächste PC fern ist, kann ich mir den Griff zum Handy durchaus vorstellen.

Hier ein paar nützliche Links zum mobilen Surfen:

PocketOptimezed – Linkverzeichnis im WAP-Format (eignet sich gut als Startseite)

Opera Mini – Mobiler Webbrowser zum Download

Softonic.de – Viele Mobile Applikationen zum Download

Wikipedia unterwegs – Mobile Appz rund um Wikipedia

BeLocal – Der mobile Reisebegleiter

Advertisements
Kommentare
  1. gurY sagt:

    Na dann glueckwunsch zu deinem neuen Zauberkasten 😀

  2. […] kurze Recherche ergab: mein kürzlich erworbenes Telefon ist kompatibel.Im Moment habe ich zwar keinen Bedarf, aber was nicht ist, kann ja noch […]

  3. […] Um mal ein Gefühl zu kriegen, wie GPS-Navigation auf meinem kürzlicherworbenen Handy wohl aussehen mag, habe mir die kostenlose Navi-Software Oe-Navi […]

  4. […] Obwohl ich im Grunde zufrieden mit meinem kürzlich erworbenen Sony- Ericsson K 510i war, hat mich immer der zu kleine Festspeicher gestört. Ein Equivalent mit Speichererweiterung […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s